Fragen über Fragen - FAQ

Ihr habt Fragen? Kein Problem, wir haben die Antworten!

 

Hier findet Ihr die meistgestellten Fragen sortiert nach unseren einzelnen Unternehmensbereichen. Sollte eure Frage nicht dabei sein, oder Ihr habt keine Lust eure Frage zu suchen, ruft uns einfach an oder schreibt uns eine Mail mit euren Fragen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Therapie

 

 

Wieviel kostet die Zuzahlung? Warum muss ich die selbst zahlen?

Laut Sozialgesetzbuch fünf müssen gesetzlich Krankenversicherte einen Teil der vertragsärztlich verordneten Heilmittel selbst zahlen. Die Höhe der Zuzahlung bei Heilmitteln wie Krankengymnastik, Lymphdrainage oder Massage beträgt 10 % der Kosten des Rezeptwertes plus 10 Euro pauschal pro Rezept. Am Beispiel allgemeine Krankengymnastik ergibt sich daraus eine Zuzahlung von 22,66€ (10€ Pauschale und 12,66€ - 10% vom Rezeptwert).

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Regelbehandlungszeit einer physiotherapeutischen Behandlung beträgt 15-25 Minuten.  Dabei muss berücksichtigt werden, dass der Patient sich ggf. noch an- und ausziehen muss und die Bank desinfiziert wird. In unserer Praxis arbeiten wir mit einer 25 minütigen Taktung, sodass jeder Patient 20 Minuten reine Behandlungszeit bekommen kann. Die manuelle Lymphdrainage wird entweder in 30, 45 oder 60 Minuten verordnet. Dies hängt von der jeweiligen Diagnose ab.

 

Was muss ich mitbringen?

Am Besten bringt jeder Patient immer selbstständig ein großes Handtuch/Badetuch mit. Wir stellen natürlich auch Handtücher zur Verfügung, allerdings ist der Aufwand, diese nach jedem Patienten zu waschen aufgrund unserer Praxisgröße mittlerweile kaum noch tragbar. Weiterhin empfehlen sich zur Krankengymnastik bequeme Kleidung bzw. Sportkleidung, um spezielle Übungen ohne Störfaktoren durchzuführen. Bei einer Massage ist es ebenso von Vorteil, wenn die Kleidung bequem und schnell an- und ausgezogen werden kann. Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit, euch in den Umkleidekabinen umzuziehen, solltet ihr gerade von der Arbeit etc. direkt zu uns kommen. Ansonsten benötigt ihr zum ersten Termin die Verordnung und die Zuzahlung und aktuell natürlich eine Maske.

 

Wann sind meine Schmerzen weg?

Diese Frage ist laut unseren Therapeuten die am häufigsten gestellte Frage. Natürlich kann man diese nicht pauschal beantworten. Abhängig ist dies vom Krankheitsbild. Wenn die Schmerzen beispielsweise aufgrund einer Schwellung nach einer Operation auftreten, klingen diese schnell nach den ersten Lymphdrainagen ab. Nach einem akuten Trauma (beispielsweise Knochenbrüche, Bänderrisse, Wirbelsäulenverletzungen) kommt es auf die Schwere der „Erkrankung“ an und kann durch das Mitwirken und den Willen des Patienten beschleunigt werden. Die Regelmäßigkeit der Behandlungen spielt dabei natürlich auch eine große Rolle, das heißt ob einmal, zweimal oder dreimal pro Woche therapiert wird.

 

Kann ich zwei Tage nacheinander zur Behandlung kommen?

Diese Frage ist ebenso abhängig vom jeweiligen Krankheitsbild. Bei einer klassischen Massage ist es beispielsweise nicht sinnvoll, weil nach der Behandlung eine gewisse Regenerationszeit des Muskelgewebes erfolgen muss. (Der Patient kann auch Muskelkater verspüren) In diesem Fall wäre es für den Behandlungsprozess kontraproduktiv. Bei vielen Krankheitsbildern der Physiotherapie spricht allerdings nichts dagegen. Wir beraten Dich diesbezüglich aber gerne bei der Terminvergabe. Eine Ausnahme ist hier die stationäre Reha, in der Akutpatienten meist jeden Tag eine Anwendung haben. Hier wird die Behandlung anders aufgebaut und gesplittet, sodass eine Kontraproduktivität ausgeschlossen werden kann.

 

Behandelt mich immer derselbe Therapeut?

Rechtlich gesehen hat kein Patient einen Anspruch auf einen bestimmten Therapeuten, sondern nur auf seine erbrachte Leistung. Wir versuchen dennoch, auf Wunsch schnellstmöglich einen festen Therapeuten zuzuteilen. Eventuell muss man abwägen, ob man lieber die Behandlung sofort startet, dann bei verschiedenen Therapeuten oder abwartet. Die Anmeldung und der Patient entscheiden dies zusammen und in der weiteren Planung kann man dann bereits bei einem festen Therapeuten eingeplant werden.

 

Kann ich auch selbst zahlen, wenn mein Arzt mir nichts verschreibt?

Ja, alle Leistungen im Bereich Therapie sind bei uns auch als Selbstzahler-Leistung möglich.

 

Was bedeutet Fango und Elektrostimulation?

Fango ist ein Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs, der in einer sog. Fangopackung in heißem Wasser erhitzt wird. Diese Packung kann alleine durch die hohe Temperatur die Durchblutung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur fördern. Das kann bereits zur Entspannung der Muskulatur sowie Linderung von Schmerzen beitragen. Meist wird die Therapieform in Kombination mit einer Massage durchgeführt, um spannungsbedingte Schmerzen zu behandeln.

Elektrotherapie ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der Physiotherapie. Für einige der Verfahren werden synonym auch die Begriffe Reizstromtherapie oder Feinstromtherapie benutzt. Angewandt wird diese Therapieform beispielsweise, wenn eine Erwärmung des Gewebes erreicht werden soll, um Schmerzen zu reduzieren und die Nerven zu reizen. Außerdem soll der Abbau von Schwellungen im Gewebe gefördert oder die Muskulatur aktiviert werden. Gerade bei Fußhebeparesen oder Bandscheibenvorfällen kann die Stimulation der geschädigten Nerven in der Therapie schnell anschlagen.

 

Gibt es auch Leistungen, die nicht verschrieben werden bei Euch?

Osteopathie, Atlastherapie, Aromaölmassage und Schröpfmassage sind Therapien, die in der Regel nicht ärztlich verordnet werden. Diese müssen in jedem Fall vom Patienten selbst getragen werden. Allerdings sind Kostenübernahmen durch die Krankenkassen oder einer Zusatzversicherung möglich.

 

Wie lange ist eine Verordnung gültig?

Vom Tag des Ausstellungsdatum der Verordnung bis zum letzten Therapietermin dürfen 12 Wochen vergehen. Kann dies nicht eingehalten werden, muss die Verordnung vom zuständigen Arzt geändert werden. Dieser ist allerdings nicht dazu verpflichtet, also beginnt so bald wie möglich mit den Verordnungen, bevor es knapp wird. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fitness

1.

 

Was heißt EMS?

EMS bedeutet elektronische Muskelstimulation.

 

Was bringt EMS-Training?

Gewichtsreduktion, Fettverbrennung, Linderung von Rückenschmerzen - auch nach einem Bandscheibenvorfall, Steigerung der Leistungsfähigkeit, Faszien Training, Muskelaufbau… für all`diese Probleme ist EMS-Training die perfekte, zeitsparende Lösung!

Durch die elektrischen Reize wird die Muskulatur unter Kontraktion gestellt und dadurch stimuliert. Eine Trainingseinheit dauert nur 20 Minuten. Trainiert wird einmal pro Woche und das führt zu mehr Muskulatur, mehr Leistungsfähigkeit und weniger Schmerzen. Aber warum? Zum Vergleich: Beim klassischen Fitnesstraining trainierst Du - mehr oder weniger isoliert - einen Muskel nach dem anderen und das für jeweils effektiv zwischen vier bis acht Minuten pro Trainingseinheit. Dagegen werden beim EMS Training die neun größten Muskelgruppen gleichzeitig trainiert und zwar jeweils 20 Minuten lang. Daraus resultiert eine auf 20 Minuten verkürzte Trainingszeit für dein Ganzkörpertraining! Dieser Effekt ist für Dich extrem zeitsparend, weil dein Training so ultra intensiv wirken kann.

 

Wie lange dauert ein EMS-Training und in welcher Form führt Ihr das aus?

Ein EMS-Kurs dauert bei uns 45 Minuten inklusive Vor- & Nachbereitung. Wir trainieren in 4er Gruppen, somit kann eine persönliche Bindung zum Trainer aufgebaut und der Trainingserfolg gewährleistet werden. Trainiert wird entweder im Outdoor-Park oder im Kursraum an Slingtrainern. Kombiniert wird das Training gegebenenfalls bei Fortgeschrittenen mit einer Kombination aus Kurz- & Langhanteln, Kettlebells und Therabändern. Jede Übung kann hierbei jedoch auch vereinfacht oder erschwert werden. Der Trainer empfiehlt dem Trainierenden hier die passende Intensität.

 

Was macht der Strom da mit meinen Muskeln genau?

Über die Elektroden im Anzug wird deine Muskulatur - ähnlich der elektrischen Signale, die üblicherweise von deinem Gehirn über die Nervenbahnen zu den Muskeln gesendet werden - aktiviert. EMS wird bereits seit vielen Jahren im Leistungssport, in der Raumfahrt, in der Rehabilitation und in der Physiotherapie angewendet. Das Ergebnis: Du verbrennst mehr Fett, baust schneller Muskeln auf, hast mehr Spaß und Abwechslung und erzielst dadurch einen noch nachhaltigeren Trainings-Effekt!

 

Könnt Ihr mir auch helfen, beweglicher zu werden?

Ja, wir bieten für alle Mitglieder im Geräte- und EMS-Bereich kostenlose Beweglichkeitskurse an. In 20 Minuten werden hier alle großen Muskelgruppen gedehnt und die Gelenke mobilisiert. Individuell kann jeder Kunde von unseren Trainern Tipps & spezielle Übungen für Zuhause mitbekommen.

 

Kann man bei Euch mit Betreuung an den Geräten trainieren?

Ja, wir haben es so eingeführt, dass jeder Trainingsanfänger nach dem kostenlosen Probetraining vier betreute Einführungstermine bekommt, in denen der individuell erstellte erste Trainingsplan mit dem Trainer zusammen am Gerät programmiert wird. Wir arbeiten mit einem chipkartengesteuerten System, dass alle Einstellungen auf der Karte des Trainierenden speichert. In den Terminen wird die Einstellung der Geräte sowie der Bewegungsablauf genau von uns kontrolliert und angewiesen, damit keinerlei Fehlhaltungen entstehen können. Die Höhe des Sitzes, das passende Gewicht, die Rückenlehne uvm kann die Karte erfassen. Wir bieten unter der Woche täglich von 08:00-11:00 und von 16:00-19:00 betreute Zeiten auf der Trainingsfläche an. In dieser Zeit können immer Fragen gestellt werden oder etwas am Plan verändert werden. Wenn sich jemand nach den vier Einführungsterminen noch nicht zu 100% sicher fühlt, bietet es sich optimal an, zu diesen Zeiten zum Training zu kommen. Generell ist unser Studio unter der Woche von 08:00-21:00 und am Wochenende von 09:00-17:00 bzw. an Sonn- & Feiertagen von 09:00-15:00 geöffnet.

 

Wie oft muss man in der Woche zum Training kommen?

Beim Gerätetraining empfehlen wir zwei bis dreimal wöchentlich zu trainieren. Je nach individuellem Trainingsziel und dem Zeitraum kann das auch variieren. Dein Trainer wird es Dir ganz genau erklären können. Aber immer gilt: Besser einmal als keinmal trainiert in einer „stressigen“ Woche. ?

 

Schreibt Ihr mir einen Trainingsplan?

Ja, der erste Trainingsplan wird auf Basis der Körperanalyse erstellt, die zu Beginn durchgeführt wird. Hierbei wird die Kraft der jeweiligen Muskelgruppen sowie die Beweglichkeit und die Körperzusammensetzung mithilfe spezieller Geräte erfasst. Der individuelle Trainingsplan wird alle drei Monate nach einer erneuten Vermessung an den aktuellen Leistungsstand angepasst.

 

Warum machen so wenige Leute eine 10er Karte?

Bei einer 10er Karte neigt man oftmals dazu, sich die Trainingseinheiten „aufzusparen“ und sieht den finanziellen Aspekt im Vordergrund. Dabei ist es viel wichtiger, eine Regelmäßigkeit des Trainings in den Alltag zu integrieren, anstatt es „erstmal nur zehnmal“ zu tun. Wenn Du allerdings Interesse daran hast, kannst Du diese bei uns auch bekommen. 

 

Kann man bei Euch auch draußen trainieren?

Ja, wir haben einen großen Outdoor-Park, in dem sowohl unsere Mitglieder frei trainieren können, als auch im Personal-Training oder in den Kursen. Dort könnt Ihr euch nach einer Einweisung mit Langhanteln, Kettlebells und an dem gesamtem „Crossfit-Gerüst“ austoben.

 

Gibt es verschiedene Kurse?

Ja, neben unseren EMS- und Beweglichkeitskursen bieten wir auch Pilates und Reha-Sport an. Aktuell gibt es speziell für den Lockdown ein vielfältiges Online-Kursangebot für Zuhause, in dem auch ein yogainspiriertes Training, ein spezieller Rückenkurs sowie ein HIIT Training angeboten wird. Wenn Du Interesse hast, meld` Dich gerne bei uns! Das Online-Angebot ist komplett kostenlos und unverbindlich.

 

Wie lange dauert ein Geräte Training?

Auch das kann individuell je nach Trainingsziel und deinen Vorstellungen variieren, wir empfehlen eine Trainingszeit von 30-45 Minuten, die in jedem Trainingszyklus individuell angepasst werden kann.

 

Kann man bei Euch auch mehrere Leistungen nutzen? EMS und Geräte?

Ja, es gibt für alle Bereiche auch Kombinationstarife, die dann im Gesamtpreis vergünstigt werden. Allerdings empfehlen wir jedem Trainingsanfänger, erst einmal mit einer „Trainingsform“ zu beginnen. Unsere Trainer nehmen sich jedoch jederzeit gerne Zeit, Dich zu beraten, ab wann ein Umstieg oder eine Kombination für dich in welcher Form sinnvoll ist. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ästhetik

 

 

Wie lange hält das Wimpernlifting?

Nach dem Lifting bleibt der Effekt etwa 8-10 Wochen.

 

Wie werden die Wimpern geliftet, tut das weh?

Das Lash-Lifting wirkt ungefähr wie eine Dauerwelle für die Wimpern. In drei Schritten bekommen die Wimpern einen dauerhaften Schwung. Schmerzhaft ist diese Behandlung nicht.

 

Kann man bei Euch auch die Wimpern färben?

Ja, Wimpern sowie Augenbrauen können bei uns auch gefärbt werden.

 

Was macht Ihr mit den Augenbrauen genau?

Die Augenbrauen werden mit Warmwachs in eine dauerhafte, ordentliche Form gebracht und können zusätzlich gekürzt und gezupft werden.

 

Was macht der BeautyMaster?

Der BeautyMaster ist ein System für die intensive Gesichtstiefenreinigung. Abgestorbene Hautpartikel werden behutsam abgetragen. Die Hautporen werden nach einem vorbereitenden Peeling gründlich gereinigt. Anschließend wird die Haut tiefenwirksam mit Aufbaustoffen wie Antioxidantien, Mineralstoffen, Vitaminen und Hyaluronsäure versorgt.

 

Wieso verwendet ihr die Produkte von Sothys?

Die Produkte von Sothys sind hochwertig, vegan & einzigartig. Außerdem frei von Mikroplastik, Mineralölen, PVC, Parfümstoffen und Aluminiumsalzen.

 

Was passiert beim Hyaluron Pen?

Der Hyaluronpen kommt mit seiner präzisen Behandlung hauptsächlich zum Volumenaufbau der Lippen, zur Aufpolsterung und Kompensierung von Nasolabialfalten sowie der Mimikfalten zum Einsatz. Er wurde speziell für eine nadelfreie Injektion von Hyaluronsäure entwickelt. Die Behandlung ist somit komplett schmerzfrei und garantiert die besten Ergebnisse.

 

Cellvibe? Was ist das?

Mit dem patentierten System der CellVibe wird Cellulite mithilfe von Stoßwellen effektiv behandelt. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

 

Behandelt Ihr auch Männer?

Klar, außer bei der Cellvibe ist jede Anwendung im Ästhetikbereich auch für Männer sinnvoll & wirksam.

 

Woher weiß ich, welche Creme für mich am Besten passt?

Unsere Kosmetikerin analysiert in einem Beratungsgespräch das Hautbild des Patienten und entscheidet im Anschluss, welche Produkte sich eignen.

 

 

Wie oft muss ich das machen?

In welchen Abständen man sich für eine Anwendung im Ästhetikbereich entscheidet, hängt individuell von den Vorstellungen des Patienten und der Wirksamkeit ab. Die Cellvibe wird hier bespielsweise 8 Wochen lang je einmal wöchentlich durchgeführt. Im Gegensatz dazu wird bei der Fettvereisung in der Regel nur eine Behandlung benötigt. Gesichtsbehandlungen werden alle 6-8 Wochen empfohlen etc. Wir beraten Dich hier aber ganz individuell und nach deinen Vorstellungen.

 

Bringt die Cryo wirklich was? Was passiert da genau?

Ja, das patentierte System ist absolut wirkungsvoll. In einem Beratungsgespräch wird die zu behandelnde Körperzone analysiert und im Anschluss der Behandlungsplan erstellt. Bei der Vereisung des Gewebes sterben die Fettzellen in diesem Bereich ab und werden vom Lymphsystem abtransportiert, wobei die Haut, Muskulatur und das Gewebe gleichzeitig während der Behandlung geschützt werden. Eine Fettreduzierung von bis zu 30% ist hierbei innerhalb der ersten drei Monate möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BGM - Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

 

Was heißt BGM?

BGM steht für betriebliches Gesundheitsmanagement.

 

Warum sollte ein Unternehmen in diesem Bereich aktiv werden?

Gesunde Mitarbeiter sind die Grundlage eines funktionierenden Unternehmens. Kleine und mittelständige Unternehmen scheuen sich oft vor einer Investition in diesem Bereich, große Firmen und Konzerne haben den Nutzen schon vor Jahren erkannt.

 

Lohnt sich das für mich/uns?

Rückenschmerzen waren im Jahr 2018 die zweithäufigste Diagnose für Krankschreibungen. Ursachen dafür sind Arbeiten in unbequemer Körperhaltung, Termin- und Leistungsdruck sowie eine schlechte Work-Live-Balance. Die Kosten, die ein Unternehmen aufgrund „kranker“ Mitarbeiter aufwenden muss sind unglaublich hoch. Wir als 

Rückenkompetenzzentrum können Euch dabei helfen, diese Zahlen zu minimieren und ebenso die Leistungsfähigkeit sowie das Arbeitsklima im Team nachweislich zu verbessern.

 

Was bietet Ihr in diesem Bereich genau an?

Nach einem unverbindlichen Beratungsgespräch zwischen uns und eurem Unternehmen entwerfen wir gemeinsam ein passendes Konzept. Wie genau die Zusammenarbeit dann aussieht, kann variieren (in der Praxis bei uns als BGM-Kurs oder auch bei euch im Unternehmen als Firmenfitness). Unser Team ist in allen Bereichen professionell ausgebildet und kann euer Team in den Bereichen Sport, Ernährung, Stress Wohlbefinden rundum versorgen. Weiterhin können wir auch Gefährdungsanalysen, Fachvorträge, Präventions-, Entspannungs- und Rückenkurse, eine Ökonomieberatung, eine 3D-Körperanalyse sowie eine Analyse der Stressbelastung durchführen.

 

Wie komme Ich/ mein Chef mit Euch in Kontakt?

Schreibt uns gerne über Facebook/Instagram eine Nachricht oder eine E-Mail an info@physiotherapie-thewes.de oder meldet Euch über das Kontaktformular auf der Website.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ernährung

 

 

Wieviel nehmen Kunden bei euch durchschnittlich ab?

Im Schnitt verlieren Kunden bei uns in Kombination aus der Ernährungsumstellung und einem Trainingsplan zwischen 6 und 9kg in 8 Wochen.

 

Bekomme ich keinen Jojo-Effekt?

Nein, myLine ist keine Diät, die den Körper in eine Unterversorgung bringt. Man gewöhnt sich in den ersten acht Wochen an, zu regelmäßigen Zeiten kontrolliert und bewusst zu essen. Dieses Verhalten wird im Anschluss in leicht abgewandelter Form so weitergeführt. Dadurch isst man nicht nach den acht Wochen wieder „wie vorher“, sodass ein JoJo-Effekt verhindert wird.

 

Muss ich Sport machen, um abzunehmen?

Nein, müssen natürlich nicht. Dennoch ist es für den Körper einfacher, an Gewicht zu verlieren, wenn der Stoffwechsel auch durch Bewegung angekurbelt wird. Hier reichen auch schon kleine Einheiten, die wir individuell an deinen Leistungsstand anpassen können, also keine Sorge vor einem von 0 auf 100 Trainings-Turbo.

 

Werden die Programme von den Krankenkassen bezuschusst?

Ja, myIntense plus wird von allen gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst oder sogar komplett übernommen. MyIntense plus ist allerdings ein Präventionsprogramm, mit welchem der Gewichtsverlust nicht so schnell garantiert ist wie bei myLine Intense. Wir beraten Dich aber in unseren kostenlosen Gesprächen ganz ausführlich, welches Programm für Dich und deine individuellen Vorstellungen und Ziele am Besten geeignet ist.

 

Muss ich Hunger leiden?

Nein, myLine arbeitet mit 3 Haupt- und 2 Nebenmahlzeiten, die Dich nie in eine Unterversorgung geraten lassen, sodass Du kein Hungergefühl verspüren wirst.

 

Muss ich Eiweißpulver zu mir nehmen?

Nein, musst Du nicht. Allerdings kann Dir Eiweißpulver dabei helfen, eine einfache und schnelle Zwischenmahlzeit in Form eines Shakes zu dir zu nehmen. Außerdem kannst Du mit dem Pulver auch Kuchen backen, der kalorienreduziert ist oder die Riegel anstelle eines Schokoriegels als Ersatzprodukt essen. Eiweiß hilft dem Körper vor allem beim Muskelaufbau, Du kannst deinen Eiweißanteil aber auch ohne Pulver oder Ähnliches decken, dies ist nur etwas schwieriger und mit mehr Aufwand verbunden. Weiterhin ist in dem Pulver von myLine, welches es in verschiedenen leckeren Geschmacksrichtungen gibt – auch Magnesium, Calcium, L-Carnitin und viele Vitamine enthalten.

 

Was esse ich am Besten vor und nach dem Training?

Vor dem Training solltest Du, sofern es in dein Zeitmanagement passt – mindestens eine Stunde nichts essen, sodass Du kein Völlegefühl während dem Training verspürst. Falls das nicht möglich ist, eignet sich beispielsweise eine Banane super, sie versorgt Dich mit Magnesium, Vitaminen und Kohlenhydraten, sodass Du sofort leistungsfähig bist. Nach dem Training eignet sich beispielsweise ein Shake oder wenn es in den Tagesablauf passt – eine warme Mahlzeit. Bei dieser Frage gibt es allerdings einen großen individuellen Spielraum, weil jeder Organismus anders arbeitet. Viele Menschen können morgens nicht gut frühstücken, andere müssen dies tun, um sich konzentrieren zu können. Das muss jeder für sich selbst herausfinden, myLine stellt hierbei allerdings eine sehr gute Lösung zur Verfügung.

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Physiotherapie & Reha-Med Alexander Thewes